Gocher-open.de ist hier nicht mehr verfügbar.

Schach: Das Spiel der Könige

Schach ist ein Brettspiel, das Millionen Menschen weltweit fasziniert. Das Spiel der Könige verfügt über eine Mischung aus Kunst und Sport, die ihm einen einzigartigen Charme verleiht. Schach kennt keine Altersgrenzen und kann auch von Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen gespielt werden. Somit hat Schach einen großen Vorteil gegenüber vielen anderen Sportarten. Die Schachkarriere endet nicht mit vierzig Jahren und keiner wird wegen einer Knieverletzung aus der Bahn geworfen.

Wenn man aus einer Schachpartie als Sieger hervorgeht, wird das Selbstbewusstsein enorm gesteigert. Es fühlt sich unglaublich gut an, dem Gegner mit einer pfiffigen Strategie oder einem gut durchdachten Zug ein Schachmatt zu setzen. Das Schachspiel hat einen ausgezeichneten Ruf in der Gesellschaft und das wird sich so schnell auch nicht ändern. Darum ist es auch kein Wunder, dass Versicherungen und Banken immer wieder dieses Spiel in ihren Werbespots verwenden. Schach steht nämlich für Intelligenz, Köpfchen und Strategie. Schachspieler genießen einen beachtlichen Respekt, völlig egal ob sie Durchschnittsspieler oder Profis sind.

Schachturniere

Als Spieler dieses spannenden Brettspiels kann man durchaus viele interessante Personen kennenlernen. Das kann beispielsweise in einem Verein, im Park um die Ecke oder auf einem Turnier passieren.

An einem Schachturnier nehmen Schachspieler teil, die gegeneinander antreten und um den ersten Platz spielen. Ein Schachturnier kann man als Einzelspieler oder im Team antreten. Mittlerweile gibt es auch Computerschachturniere, in denen nur Computer oder Menschen und Computer gegeneinander antreten.

Zu den bekanntesten Turnieren für Solo-Spieler zählen das Tata-Steel-Schachturnier und das Linares International Schachturnier. Wenn die Rede von Mannschaftsturnieren ist, liegt die Schacholympiade ganz klar vorne.